• Florianigasse 7 - 3580 Horn - Tel. +43 2982/4521
      

10.07.17

10 Tipps um nicht im Spam zu landen

Online-Kommunikation mit B√ľrgern, Kunden und anderen Interessierten hat mittlerweile extrem hohen Stellenwert erlangt. Um diese zu optimieren, m√ľssen Sie Newsletter-Spamming¬†vermeiden. Es hilft, wenn Sie daf√ľr formale und inhaltliche Regeln f√ľr die Gestaltung Ihres E-Mail Newsletters beachten. Eva-Maria Niederbrucker, Gesch√§ftsf√ľhrerin von eyepin √Ėsterreich, hat 10 Tipps f√ľr Sie zusammengestellt, damit Ihr E-Mail Newsletter nicht im Spam landet. mehr


23.04.17

Tipps im Umgang mit negativen Postings auf Facebook & Co

Mit sozialen Medien haben Gemeinden und Regionen schon seit einigen Jahren die M√∂glichkeit mit B√ľrger.innen, Zweitwohnsitzern, Unternehmern und anderen Interessierten in Dialog zu treten, sie zeitnah √ľber Projekte zu informieren und sie zur Mitarbeit zu motivieren. Doch viele scheuen den Einsatz neuer Medien f√ľr diese Art der Kommunikation. Sie bef√ľrchten negative Kommentare, die wiederum unvorhersehbare Auswirkungen mit sich ziehen k√∂nnten. Hier ein paar Tipps, wie man mit negativen Postings umgehen kann. mehr


05.12.16

Potenzial Autonomes Fahren

Gesch√§ftsf√ľhrer Josef Wallenberger √ľber eine der ma√ügeblichsten Innovationen der n√§heren Zukunft f√ľr die nachhaltige Standortentwicklung des l√§ndlichen Raumes. mehr


01.05.16

Frauen als R√ľckgrat der Waldviertler Wirtschaft

In der Schriftenreihe des Club Nieder√∂sterreich werden aktuelle wirtschaftliche und gesellschaftliche Themen behandelt. Jedes Heft widmet sich einem Schwerpunktthema. Expert.innen beleuchten verschiedene Facetten und stellen Standpunkte dar.¬†GF Josef Wallenberger war im Gespr√§ch mit dem Club N√Ė zum Thema "Zukunftskraft Frau".¬† mehr


02.12.15

Kommunale Kommunikation: Lästige Pflicht oder große Chance?

Gemeinden und St√§dte, die ihre Kommunikation gut im Griff haben, sind erfolgreicher und g√ľnstiger unterwegs.¬†SYNCOM, ein Produkt von GPK Advertising, macht die Professionalisierung der kommunalen Kommunikation einfach m√∂glich.¬†Was kann diese neue, praktische Profihilfe? Unser Kooperationspartner Markus Gruber berichtet. mehr


20.11.15

Mobile Endger√§te: Webseitenoptimierung nur f√ľr Google?

Mitte des Jahres war der Aufschrei in der Webbranche riesengro√ü. Das Google-Suchalgorithmus-Update f√ľr mobile Endger√§te wurde aktiviert. Die Hauptauswirkungen des auch unter dem Schlagwort ‚ÄěMobilegeddon‚Äú bekannten Updates: Webseiten, die nicht f√ľr Smartphones optimiert sind, werden bei der mobilen Google-Suche schlechter bewertet und somit auch schlechter in der organischen Suchergebnisliste platziert. Wir haben einen Fachexperten und langj√§hrigen Kooperationspartner, Christian Steiner, gefragt, wie er die Situation einsch√§tzt. mehr


10.09.15

Neuer Arbeitsbehelf: Willkommenskultur in den Gemeinden

Willkommenskultur bzw. ein qualitatives Willkommensserviceangebot f√ľr Zu- und R√ľckwanderer meint unter anderem die Unterst√ľtzung der Zugezogenen bei ihrer Ankunft und beim Einleben in die neue Dorfgemeinschaft.¬†Der aktuelle Arbeitsbehelf, Band 36 unserer Schriftenreihe (gratis zum Download), beleuchtet die Wichtigkeit gelebter Willkommenskultur in den Gemeinden, zeigt einige erfolgversprechende Ma√ünahmen und nennt Good Practice Beispiele.¬† mehr


11.08.15

Kooperations-Werkzeuge

Kooperationen zwischen Gemeinden und Unternehmen werden immer wichtiger, vor allem um die immer anspruchsvolleren und aufw√§ndigeren Leistungen erbringen zu k√∂nnen.¬†Mit technischen Hilfsmitteln, speziell mit den neuen Medien und dem Internet, k√∂nnen Sie Kooperationen sehr effizient gestalten. Sie sind sozusagen das ‚ÄúSchmiermittel‚ÄĚ. Vor allem die Kommunikation k√∂nnen technische Hilfsmittel entscheidend erleichtern und so zum Kooperationserfolg beitragen.¬† mehr


23.07.15

Social Media f√ľr Gemeinden

Warum k√∂nnen es sich Gemeinden und Regionen gar nicht mehr leisten, nicht auf Facebook & Co zu sein? Warum reicht es nicht mehr aus, eine aktuelle Webseite anzubieten? Diesem Thema widmet sich Ewald Brunm√ľller in seinem aktuellen Fachartikel. mehr


30.06.15

7 Dinge, die Sie √ľber Kooperationen wissen sollten

Ob Gemeinde oder Betrieb - gemeinsam geht vieles besser und ist g√ľnstiger zu machen. Richtig eingesetzt k√∂nnen alle von Zusammenarbeit profitieren. Doch es ist wichtig zu wissen, dass eine Kooperation kein Selbstl√§ufer ist. Damit Ihre Kooperationen gelingen, sollten Sie die folgenden Aspekte kennen und beherzigen. mehr