• Florianigasse 7 - 3580 Horn - Tel. +43 2982/4521
      

20 Jahre Stadtmarketing Pöchlarn

Workshop 1997 mit Obfrau Potapow-Kittenberger und Josef Wallenberger

Wir haben uns heute sehr gefreut, als die Post eine persönliche Einladung zur Galanacht der Wirtschaft anlässlich 20 Jahre Stadtmarketing Pöchlarn brachte.

So viele Jahre ist es also schon her, dass wir die Entwicklung des Stadtmarketing-Vereins begleiten durften. Von den Vorarbeiten bis zur Vereinsgründung am 8. Oktober 1996. 

Infos zur Galanacht

Freitag, 16. Juni 2017
Festzelt Nibelungenwiese
Einlass 19:00 Uhr │ Beginn 20:00 Uhr
Durch den Abend führt Moderator und Kabarettist Wolf Gruber

Geschichtsträchtig

Als Radfahrer vor 20 Jahren die Donau abwärts fahrend nach Pöchlarn kamen, bot sich ein wenig einladendes Bild. Die Einfahrt in die historische Stadt mit einem der ältesten Stadtrechte, an deren Stelle bereits ein römisches Kastel stand, war von einem halb verfallenen Anwesen geprägt.  Um die renovierte Häuserzeile am Donaudamm, das Renaissanceschloss oder die frühgotische Kirche zu entdecken, musste man schon weit in jene Stadt vordringen, die bereits im Nibelungenlied gehuldigt wurde.

Ein beziehungsreiches Bild, denn oft genug verbirgt der erste Eindruck dahinterliegende Qualitäten. Als 1996 in Pöchlarn Vorarbeiten für ein Stadtmarketing begannen, glaubte niemand so recht an den Erfolg. „Bei uns geht das nicht“, „in Pöchlarn engagiert sich niemand“ waren die prägenden Einschätzungen. Ein de facto gescheitertes Marketingprojekt der 80er Jahre war wesentlich für diese negative Stimmung verantwortlich.

Engagierten Personen und einem realistischen Blick für die Fakten ist es zu verdanken, dass sich seither in Pöchlarn viel verändert hat. Die Stadt ist ein Vorzeigeprojekt für Stadtmarketing.

Vom Konzept zur Umsetzung

Nach der Vereinsgründung im Jahr 1996 wurde ein Stadtmarketingkonzept erarbeitet und von uns auch in der Startphase der Umsetzung bis Mitte 2001 begleitet. Im Jänner 2000 eröffneten wir dazu sogar vor Ort ein kleines Stadtmarketingbüro im Geburtshaus von Oskar Kokoschka. Außerdem wurde mit Alfred Pech ein Praktiker für die Umsetzungsbegleitung angestellt.

GroßenRespekt vor der Obfrau Herta Potapow-Kittenberger und ihrem Vorstandsteam, dasseit 20 Jahren mit Können, Kreativität und Ausdauer das Stadtmarketing umsetzt.

Eintolles Beispiel dafür, dass Visionen und Konzepte nicht in der Schubladelanden, sondern durch viel Engagement der örtlichen Wirtschaft in Zusammenarbeitmit der Stadtgemeinde über eine lange Zeit vorangetrieben und umgesetztwerden.

Bereitsunser Abschlussbericht 2001 zeigte die Vielfalt der Aktivitäten. Und obwohl seither vielZeit vergangen ist, sind viele der Themen heute noch aktuell. (Siehe dazu nachfolgender Auszug von 1997 - 2001.)

Die umgesetzten Themen 1997 -  2001

Schwerpunkt Öffentlichkeitsarbeit intern

  • Einrichtung einer Projekthomepage
  • Internet Schulung für den Vereinsvorstand und Vertreter der Gemeinde
  • Wirtschaftsstammtisch für Mitglieder alle 2 Monate
  • Infoblatt „Pöchlarn Aktuell“ 4 x pro Jahr
  • Tag der offenen Tür im neuen Stadtmarketingbüro - Internettage
  • Wöchentliches Jour Fixe mit dem Vorstand

Schwerpunkt Handel/Dienstleistung

  • Persönliche Kontaktaufnahme mit den Mitgliedsbetrieben
  • Beleuchtungszeiten der Auslagen aufeinander abgestimmt
  • Weihnachtsgewinnspiel
  • Perchtenlauf
  • Elektron. Zahlungsmöglichkeit (bargeldloser Zahlungsverkehr mitBankomatkassa)

Schwerpunkt Tourismus und Freizeitwirtschaft

  • Start = Grundlagenerhebung, Kontaktaufbau, Kontakt zur Kulturplattform
  • Stammtischthemen: Schmankerlwochen, Kooperationsmöglichkeit mit Handel,Gewerbe und Gastronomiebetrieben, Perchtenlauf, Silvesterveranstaltung
  • Weihnachtsmarkt
  • Schwerpunktthema Rad: Kriterien für radfreundliche Betriebe,Radwegenetz,...
  • Schwerpunkt Kultur: Kooperationsmöglichkeit Oskar-Kokoschka, KulturangebotPöchlarn, Positionierung und Vermarktung
  • Stadtfest
  • Thema Nibelungenfest

Schwerpunkte Standort & Gewerbe

  • Datenerhebung zum Standort (Grundlagen für Broschüre und Werbemittel)
  • Infoblatt
  • Präsentationsaktivitäten (siehe auch unter Punkt Citycenter)
  • Internet Aktivitäten
  • Workshops mit Gemeindevertretern und lokalen und überregionalen Investorenzum Thema Cityprojekt

Stadtmarketing im Internet  - www.poechlarn.at

Im Stadtmarketingprojekt Pöchlarn wird das Medium Internet sowohl für dieinterne, als auch für die externe Kommunikation genutzt. Die Homepage ist inzwei Bereiche geteilt: Den öffentlichen Bereich, in dem das Projekt und dieAnsprechpersonen beschrieben werden und den internen Bereich, in dem alleProtokolle für die Mitglieder abrufbar sind. Weiters enthält die Homepage einenvon den Mitgliedern selbst zu wartenden Veranstaltungskalender und einDiskussionsforum.

Zum Einstieg wurde für den Vereinsvorstand eine Internetschulung, speziellfür die Be­nutzung der Pöchlarner Homepage und deren Verwendung im Projekt,durchgeführt.                                        

Qualifizierungsverbund Pöchlarn

Die qualifizierte und serviceorientierte Fachberatung der Kunden stellteinen besonders bedeutenden Erfolgsfaktor der geschäftlichen Tätigkeit dar undbietet Profilierungsmöglichkeiten gegenüber Mitbewerbern. Dies hat sich nichtzuletzt auch aus den im Dezember 1996 durchgeführten Kundenbefragungen undTestkäufen ergeben.

Im Bereich der Mitarbeiterqualifizierung bieten sich mit der Einrichtungeines Qualifizierungsverbundes besonders interessante Möglichkeiten derbetrieblichen Kooperation.

Qualifizierungsverbundprogramme werden mit speziellen Fördermitteln des ESF(Europäischer Sozialfonds) und dem Arbeitsmarktservice finanziell mit 2/3 derSchulungskosten unterstützt.

Für die teilnehmenden Unternehmen ergeben sich Vorteile wie abgestimmteWeiterbildungsprogramme, Kostenersparnis und eine effiziente Abwicklung derWeiterbildung. Die Schulungsmaßnahmen finden im Ort selbst statt, was von denTeilnehmern als äußerst angenehm empfunden wird. Die hohe Zahl der Teilnehmerbestätigt dies.

Der Schulungsverbund Pöchlarn wurde von Mitte August bis Ende September1999 durchgeführt. Es wurden 143 Mitarbeiter und 11 UnternehmerInnen aus 24Pöchlarner Betrieben zu 16 verschiedenen Kursthemen geschult.

Herbst-Aktiv-Tage

Aktionstage zum Thema „Oktoberfest“ sollen den Kunden auf den heimischenHandel und auf die Gastronomie aufmerksam machen. Die themenbezogene Dekoration(Kooperation mit einem Dekorationsgroßhändler) in den Auslagen,Gastronomiebetrieben und in der Stadt vermittelt ein einheitliches Bild undunterstreicht die Aktion.

Trotz gut geplanter Vorbereitung mußte die Aktion mangels Teilnahme derBetriebe kurzfristig abgesagt werden.

Weihnachtsgewinnspiel

Seit 1997 läuft ein Kundenbindungssystem in Form eines Weihnachtsgewinnspieles.Mittels Aufkleber nehmen Kunden an zwei Zwischen- und einer Schlussverlosungteil. Insgesamt wurden 1999 Gewinne im Werte  von ATS 55.000.- verlost.

Ein organisierter „Toifi“–Lauf ergänzt die vorweihnachtlichen Aktivitäten.

Von der Bevölkerung wurden die einheitlichen Beleuchtungszeiten derSchaufenster bis 22.00 Uhr positiv bemerkt!

Der Versuch, am 8 .Dezember 1999 nachmittags die Geschäfte offen zu halten,musste mangels Interesse des Handels (60% dagegen : 40% dafür) auf das Jahr 2000(8. Dezember ist ein Freitag) verschoben werden.

Für Weihnachten 2000 konnten bereits dekorative Holzhütten organisiertwerden, welche eine einheitliche Advent-Präsentation ermöglichen.

Gutscheinaktion: Seit 1997 werden den Betriebsräten der Pöchlarner UnternehmenEinkaufsgutscheine angeboten, welche als Weihnachtspräsente denMitarbeiterInnen überreicht werden. Speziell im Lebensmittelhandel konnte einestarke Kaufanbindung erreicht werden.

Osterdekoration

InZusammenarbeit mit den Schülern der Biohauptschule, welche die einzelnenDekoelemente anfertigten, wurden  Geschäftsfassaden, Firmen- undBankeneingangsbe­reiche,  Verkaufsräume, öffentliche Gebäude undEinrichtungen der Stadt Pöchlarn  österlich dekoriert. Finanziert wurdediese Aktion durch die Wirtschaft. 

Musik- und Spielefest

In Kooperation mit der Musikschule Pöchlarn, der Musikkapelle, den VereinenKultur.Werk.Statt., dem NÖ Hilfswerk, den Pöchlarner Pfadfindern und demStadtmarketing wurde anläßlich der Eröffnung des Kulturpavillons und desErlebnispielparkes im Schloßpark das „1. Pöchlarner Musik- und Spielefest“ vom19.-21.5.2000 veranstaltet.

Die Wirtschaft Übernahm die Finanzierung der Werbemittel, der VereinStadtmarketing fungierte als Koordinator und Organisator.

Das sympatische Fest soll zukünftig jährlich stattfinden.

Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe

Ein Gesprächsforum wurde gebildet, das sich am 10.11.1999, 17.01.2000, 27.03.2000 und 08.05.2000 zu einem „Gastronomiestammtisch“ traf.

Ein Impulsvortrag zum Thema „Radfahr- und Kulturtourismus“ zeigte die nochoffenen Chancen im Tourismus auf.

In Diskussionsrunden wurde das „Neue Verkehrsleitsystem Pöchlarn“ bestensbeurteilt.

Erstmals konnte ein  vierfärbiger Tourismusprospekt aufgelegtwerden, in dem alle Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe von Pöchlarn angeführtsind.  Der Gast findet im übersichtlichen Stadtplan schnell und einfachdie Betriebe und erhält einen guten Überblick über das kulturelle Angebot inPöchlarn. Das Angebot betreut den Fliegenfischer, Motorbootfahrer,Tennisspieler, Ruderer und natürlich den Radtouristen, der dem Prospekt weitersRad-Tourenempfehlungen entnehmen kann. 

Faschingsdienstag-Event

In Zusammenarbeit mit dem Handel und der Stadtgemeinde konnte amFaschingdienstag das Event „Die Gallier kommen“ mit großem Erfolgveranstaltet  werden.

Neben Prämierungen der Kindermasken und einzelner „Narrengruppen“unterhielten am Abend ein Discjockey und GO-GO-Girls das versammelte Publikum.

Pöchlarn Aktuell

Diese Informationszeitung für  Vereinsmitglieder und wichtige Partnerdes Projektes erscheint vierteljährlich und beinhaltet wichtige Informationen,Termine, etc. Innovative Betriebe und vorbildhafte Personen werden ebensovorgestellt. 

Neues Verkehrsleitystem

Aus dem Projekt Stadt- und Dorferneuerung  steht bis Ende 2000 eine50%ige Förderung für die Errichtung eines neuen Verkehrsleitsystemes zurVerfügung.

Ab Jänner 2000 übernimmt der Verein Stadtmarketing die Agenden der Stadt-und Dorferneuerung und ist federführend in der Organisation des neuenVerkehrsleitsystemes.

Die Schwerpunkte sind: Gestaltung der Verkehrsleitschilder, Suche nachgeeigneten Aufstellplätzen, Gestaltung eines Rast- und Informationsplatzes amDamm.

Ein langfristiges Verkehrskonzept soll das durch die Eröffnung der neuenDonaubrücke im Jahr 2002 zu erwartende Verkehrsaufkommen sinnvoll nach und umPöchlarn lenken. 

Pressearbeit

Die Medien werden regelmäßig mittels E-Mails und Presseaussendungen vomStadtmarketingbüro mit Bild- und Textmaterial über Pöchlarn versorgt undinformiert.

Stadterneuerung in Niederösterreich

Die Verlängerung der Aktion wurde nicht bewilligt, da eine neue Stadt umAufnahme angesucht hat. Die Gemeinde wird aber voraussichtlich die Phase dreider Stadterneuerung in Anspruch nehmen. Das sind ca. 80 Betreuungsstunden proJahr für die Umsetzungsbegleitung und Abrechnung bewilligter Projekte unddiverser Moderationen.

Die Koordination, Einladung und Moderation des Beirates wurde mit Jänner2000 vom Stadtmarketing übernommen. Der Beirat könnte zukünftig unter einem neuenNamen (z.B. Stadtforum, ....) als Gesprächsplattform für die unterschiedlichenInteressensgruppen dienen.

Verkehrsleitsystem: Bis Ende 2000 steht für ein eigenes Leitsysem im Zentrumvon Pöchlarn eine 50%ige Förderung zur Verfügung.

Spielraum und Kulturpavillon Schloßpark: In dem sehr gepflegten Rahmenvon Steinbänken und –tischen sowie Beleuchtungskörpern im Schloßpark wurde eineErlebnisspielelandschaft und ein Kulturpavillon mit einem Fest eröffnet.

Skaterplatz und Stockbahn: Beide wurden im November 1999 der Bestimmung übergeben.

Nächstes Umsetzungsziel ist die Erneuerung des Rüdigerparkes und desangrenzenden Parkplatzes.

Die Kosten für den geplanten Rast- und Informationsplatz für Radfahrer amDamm können ev. in ein laufendes Projekt inkludiert werden.

Postumbau: Die zum Gamingerhof angrenzende Feuermauer könnte künstlerisch gestaltetund mit einheitlichen Vereinsschaukästen versehen werden.

Nepomukstatue

Die Statue des heiligen Nepomuk neben dem Nibelungendenkmal  wurde miteiner Holz- und Dachkonstruktion versehen. Die Restaurierung der Statue ist fürSommer 2000 vorgesehen.

Organisation und Abrechnungen erfolgen über das Stadtmarketing. 

„Wirtschaft – ein wesentlicher Faktor im Ortsbild“

Unter diesem Motto werden von der Wirtschaftskammer Österreich für dieHandels-, Gewerbe- und Gastronomiebetriebe halbtägige Unternehmensberatungengefördert.

Schwerpunkt sind die Überprüfung von  Corporate Design (CD) und Corporate Identity (CI) der einzelnen Betriebe im Hinblick auf das Stadtbild.

Der Beratungsabschluß ist mit Herbst 2000 geplant.

Citycenter Pöchlarn – Projekt zur Standortentwicklung

In drei Workshops wurde mit  dem Bürgermeister und lokalen bzw.überregionalen Träger- und Finanzierungsgruppen zum Thema innerörtlichesHandels- und Dienstleistungszentrum kombiniert mit Wohnraum und Beherbergunggearbeitet.

Dazu  wurde auch ein 12-seitiges Strategiepapier erarbeitet.Interessante Standortfacts wurden zusammengefaßt und an standortinteressiertePersonen weitergegeben. Nachstehend auszugsweise einige Daten:

Standortentwicklung

Durch die zusätzliche Verkehrsanbindung an die gegenüberliegende Donauseiteöffnen sich gute Chancen, den Standort Pöchlarn zu vermarkten,investitionsfreudige Unternehmen einzuladen und Grundstücke anzubieten. EineStandortbroschüre wurde erstellt.