•   

Allrounder Winfrid Meingast


Bürgermeister Jürgen Maier (2.v.l.) gratuliert zur Digitalisierung im Stadtkino Horn

Das digitale Zeitalter ist im Stadtkino Horn eingezogen. Neben der neuen Abspieltechnik sind auch die Leinwände erneuert worden. Unser IT-Techniker Winfrid Meingast verhilft Cineasten zu einem neuen visuellen Leinwand-Erlebnis. Begonnen als Platzanweiser ist er heute Kinobetreiber und hat umfangreiche Aufgaben zu bewerkstelligen. 

Modernisierung des Stadt-Kinos

1956 war das Horner Stadtkino das erste Kino des Bundeslandes und mit seinen 600 Sitzplätzen das größte der Region. 

Die Zeit ist nicht stehen geblieben und so auch nicht die Kinotechnik. "Die Digitalisierung des Stadtkinos war uns ein besonderes Anliegen", freut sich Bürgermeister LAbg. Jürgen Maier über die Erneuerung und weiß, dass das Kino in der Innenstadt besonders unter den Cineasten und Liebhabern qualitativ hochwertiger Unterhaltung beliebt ist. "Eine Erhaltung lohnt sich allemal und ich bin stolz, dass die Stadtgemeinde Horn dieses Projekt unterstützen kann."

Kinobesitzerin ist Silvia Meingast, die den Betrieb mit den Söhnen Winfrid und Florian führt. In den letzten sechzig Jahren erhielten sie die Kinofilme in Filmrollen, die händisch eingespannt werden mussten. Nun werden sie auf Festplatten geliefert und von einem Server abgespielt.

Nach langer Überlegung hat man sich bereits vor zwei Jahren für die Investition entschlossen, ohne die der Betrieb mit hoher Wahrscheinlichkeit eingestellt worden wäre. Da der größere Kinosaal 1 schon vor zwei Jahren digitalisiert wurde, konnte nun auch der zweite, kleinere Saal 2 modernisiert werden. Zudem wurden die Leinwände erneuert, wodurch sich ein brilliantes Bild ergibt.

Dafür waren teilweise größere Umbauarbeiten notwendig, die von Firmen aus der Region durchgeführt wurden.

Die gesamte Investition ergab Kosten von knapp EUR 55.000.-, die sowohl von der Stadtgemeinde Horn, als auch von der Kulturabteilung des Landes NÖ gefördert wurden. Die Eintrittspreise bleiben aber unverändert.

© Gemeindenachrichten Horn, Ausgabe 6/2017

Vom Platzanweiser zum Kinobetreiber

Winfrid Meingast ist mit dem Kino aufgewachsen. Schon im Kindesalter half er beim Kartenabriss mit. Später durchlief er neben seiner schulischen und beruflichen Ausbildung alle Stationen vom Platzanweiser über Filmvorführer, Buffetverkauf, Kartenverkauf bis hin zur administrativen Büroarbeit. 

Seit 2008 führt er den Betrieb in dritter Generation als Programmkino - ein Kino, das sich auf qualitativ hochwertige Filme und Dokumentationen spezialisiert hat. Kultureller Nahversorger für Cineasten in einer kleinen Bezirkshauptstadt zu sein, geht nur mit sehr viel persönlichem Einsatz, viel Kreativität, Improvisation und großer Liebe zum Kino. 

Daneben wird technische Kompetenz immer wichtiger, die Winfrid Meingast als hauptberuflicher IT-Techniker in den Kinobetrieb einbringen kann. Der Einsatz digitaler Kinotechnik und der digitalen Medien erleichtern nicht nur viele Abläufe im Kino, sondern eröffnen auch ganz neue Möglichkeiten Filme dem Publikum zu präsentieren.

Kategorien: WuL-intern