• Florianigasse 7 - 3580 Horn - Tel. +43 2982/4521
      

Wohnstandortvermarktung als kommunale Kernaufgabe

Der anhaltende Bevölkerungsrückgang wurde in vielen Gemeinden des Waldviertels zunehmend zur Existenzfrage. Deshalb engagieren sich 56 Gemeinden gemeinsam für die Region, mit dem Ziel, die „Abwärtsspirale“ aus stagnierenden Einnahmen und steigenden Ausgaben zu durchbrechen und ihren Handlungsspielraum zu erweitern.

Unter der Marke „Wohnen im Waldviertel - Wo das Leben neu beginnt.“ werden Aktivitäten gesetzt, um Zuzug in die Region zu fördern und Abwanderung zu bremsen. Standortvermarktung wurde zur kommunalen Kernaufgabe erklärt.

Seit 2009 wird gemeinsam an der Neupositionierung des Waldviertels als Wohnstandort gearbeitet. Die Initiative will "AUFBRECHEN". Im doppelten Wortsinn. Die alten Bilder des Waldviertels aufbrechen und als attraktiven Wohnstandort präsentieren. Und Menschen zum Aufbrechen ins Waldviertel bewegen, Zuzug fördern, Nachfrage induzieren und konkrete Immobilien und Grundstücke in den Gemeinden anbieten.

Neben der Neuaufnahme von weiteren Gemeinden konnten viele Erfolge gefeiert werden. Allem voran Zuzug in die Region und die Vermittlung von Immobilien und Grundstücken. 

Die Werbekampagne

Das Wohnweb Waldviertel ist Herzstück der Initiative. Es hilft bei der Immobiliensuche und bietet gleichzeitig die Möglichkeit, Immobilien zu inserieren. In Europa einzigartig ist die Informationen zu Infrastruktur und Lebensqualität des Wohnumfeldes (Kinderbetreuung, Gesundheitsversorgung, Freizeitangebote, Erreichbarkeit etc.) sowie zu freien Jobs innerhalb des Waldviertels.

Sympathische Inserate und redaktionelle Beiträge, öffentliche Auftritte in Wien und in der Region, und ein FilmClip sind weitere Werbemaßnahmen. Neue Medien werden eingesetzt, um die Zielgruppe effektiv zu erreichen. Durch Suchmaschinenmarketing, eine Facebook-Fanpage und andere interaktive Aktivitäten kommt das „Wohnen im Waldviertel“ ins Gespräch. Darüber hinaus wird auf den persönlichen Kontakt gesetzt. BotschafterInnen engagieren sich in ihrem Umfeld und tragen die Stärken des Standortes „face to face“ weiter. Nicht überreden, sondern überzeugen ist hier das Motto. Zur Information und als Servicedienst für diese engagierten Waldviertler/innen kommen WEB 2.0 Applikationen zum Einsatz. Diese Maßnahmen und noch viele mehr bilden das Erfolgsrezept dieses Projektes.

Projektentwicklung und -umsetzung

Die Projektidee stammt von GF Josef Wallenberger. Gemeinsam mit seinem Team hat er auch sämtliche Vorarbeiten zur mehrjährigen Grundkonzeption geleistet. Mit Unterstützung des Vereines Interkomm gelang es durch intensive Informationstätigkeiten (teilweise vor Ort in Gemeinderatssitzungen und durch gemeinsame Präsentationen) im Jahr 2008, vorerst 44 Gemeinden zur Mitarbeit an der Projektvorbereitung zu gewinnen.

Seit 2009 setzen wir das Projekt als Generalunternehmer um, koordinieren die Projektinhalte und entwickeln die Ziele laufend weiter. Aktuell nehmen 56 Gemeinden des Waldviertels am Projekt teil.

Aus der Projektarbeit

"Seit 2009 wird vom Verein Interkomm in Zusammenarbeit mit der Wallenberger & Linhard Regionalberatung das Projekt „Wohnen im Waldviertel“ umgesetzt. Wir haben das Glück mit dieser Firma einen sehr  kompetenten und verlässlichen Partner gefunden zu haben. Es wird das Projekt nicht einfach abgearbeitet, sondern mitgedacht, weiterentwickelt und die beteiligten Gemeindevertreter zur Mitarbeit motiviert. Mit der projektverantwortlichen Mitarbeiterin Nina Sillipp hat „Wohnen im Waldviertel“ eine sympathische Stimme und ein sympathisches Gesicht. Das Unternehmen hat damit einen wesentlichen Anteil am Erfolg des Projektes."

Auf einen Blick

Titel: Wohnen im Waldviertel
Auftraggeber: Verein Interkomm
Schwerpunkte: Standortmarketing, Kooperationen
Projektlaufzeit:
Phase I: 2009 - 2012
Phase II: 2012 - 2015

Download

Webseite

Treffen der Waldviertel-Botschafter am 30. November 2012