•   

Ein Interview mit Pepper


Im Rahmen einer großen Infoveranstaltung zum Breitbandausbau in der Region ASTEG+ am 25. Jänner 2018 interviewte Josef Wallenberger auch Pepper, eine humanoide Roboter-Dame. Die Vorstellung dieses „ersten persönlichen, zu Emotionen fähigen Roboters der Welt“ erfolgte am 5. Juni 2014. 4 Jahre später ist er zu Gast in der Kleinregion ASTEG+.

Ein.Blick in die digitale Zukunft

Am 25. Jänner 2018 fand im Gasthaus Klang in Echsenbach eine Informationsveranstaltung zum Breitbandausbau in der Region ASTEG + Pölla statt.

Im Auftrag der NÖG (NÖ Grenzlandförderungsgesellschaft) moderierte Josef Wallenberger den Abend, gab aber auch einen interessanten Impuls über die Chancen der Digitalisierung für den ländlichen Raum.

Dabei beleuchtete er die unterschiedlichsten Bereiche. Vom Arbeitsplatz bis zur Ausbildung, von den eigenen vier Wänden bis zur Pflegehilfe, all das wird sich durch die neuen Entwicklungen verändern. Beispielthemen in Wallenbergers Referat waren

  • selbstfahrende Fahrzeuge ('wichtig für den ÖPNV'),
  • effiziente Haustechnik ('auch im Alter selbstbestimmt zu Hause wohnen können'),
  • neue Nahversorgungsangebote ('rund um die Uhr einkaufen ohne Menschen im Verkauf'),
  • 3D Druck ('auch für Heimanwendung interessant'),
  • Heimbüros ('nicht mehr jeden Tag pendeln müssen'),
  • Fernsehen via Internet,....

Sehen Sie eine kurze Video-Zusammenfassung der Veranstaltung über nachfolgenden Link.

Pepper zu Gast im Waldviertel

Pepper ist eine humanoide Roboter-Dame. Sie wurde darauf programmiert, Menschen und deren Mimik und Gestik zu analysieren und auf diese Emotionszustände entsprechend zu reagieren.

Der Roboter wurde von dem französischen Unternehmen Aldebaran Robotics SAS und dem japanischen Telekommunikations- und Medienkonzern SoftBank Mobile Corp. entwickelt und ist als  informativer und kommunikativer „Roboter-Gefährte“ (companion robot) und „persönlicher Roboter“ (personal robot) konzipiert.

Vorerst findet Pepper aber ihren Einsatz in Verkaufsräumen, hinter Empfangstischen und in den Bereichen Erziehung und Gesundheitswesen.

Auf Wikipedia findet man bereits eine umfassende Beschreibung des niedlichen Roboters »

Breitbandausbau in der Region ASTEG+

Breitbandausbau läuft bereits

Wie bereits am 3. November 2017 berichtet erhält die Kleinregion ASTEG plus die Gemeinde Pölla Unterstützung von Seiten des Landes Niederösterreich bei der Erarbeitung von Maßnahmen zur Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen in der Region.

Im Rahmen dessen wurde ein Investitionspaket in der Höhe von 7 Millionen Euro für den raschen Ausbau der Breitband­infrastruktur in den Gemeinden Allentsteig, Echsenbach, Göpfritz, Schwarzenau und Pölla sowie am Tüpl geschnürt.

Von einem schnellen Internet profitieren Privatpersonen genauso wie Betriebe. Der Ausbau ist bereits im vollen Gange. Mit Ende 2019 steht die neue Infrastruktur flächendeckend zur Verfügung.