•   

Gemeinde.Check Hofamt Priel


Im Auftrag des Vereines Interkomm führen wir im Jahr 2018 Gemeindechecks in den Mitgliedsgemeinden des Projektes "Wohnen im Waldviertel" durch. Gestartet haben wir am 16. März in Hofamt Priel, dem südlichen Tor zum Waldviertel.

Hauptaugenmerk wird auf das kommunale Wohnstandortmarketing gelegt. Die Zuspitzung auf wenige, ganz besondere USPs (Unique Selling Propositions, Alleinstellungsmerkmale) wird empfohlen, um sich als Standort zu differenzieren.

Zum Einstieg besprechen wir mit den Gemeindevertreter.innen die Einzelauswertung wichtiger statistischer Kennzahlen. Ziel ist die Sensibilisierung für die eigenen Gegebenheiten. Ist der Bevölkerungsanstieg oder der -rückgang Resultat von Wanderungs- oder Geburtenbilanz? Wohin ziehen die Menschen, die weggehen? Und woher kommen jene, die zuziehen? 

Danach erhält die Gemeinde Feedback und Empfehlungen zu Aktivitäten in den Bereichen Standortmarketing, Leerstandsmobilisierung und Kommunikation. Die Bedeutung von Contentmarketing wird ebenfalls thematisiert.

Besonderheiten des Standortes

Im anschließenden Kreativteil geht es um das Herausarbeiten von 1 - 3 kommunalen Besonderheiten aus den Bereichen Wohnen, Arbeiten und Leben. Wichtig dabei ist, sich auf die Bedürfnisse der eigenen Zielgruppe zu besinnen. So können diejenigen Standortfaktoren erkannt (und in späterer Folge gestärkt) werden, die im Wettbewerb mit anderen Gemeinden zu einem Vorteil führen. 

Denn das oberste Ziel einer Gemeinde lautet stets: Bürger.innen gewinnen und langfristig binden.

Wer sich als attraktiver Wohnstandort für die eigenen Bürger.innen und für Zuziehende behaupten will, muss sich professionell und glaubwürdig positionieren! Dafür ist ein einzigartiges und wettbewerbsfähiges Profil und ein entsprechendes Image  notwendig.

Das Ergebnis dieses Workshops dient in Folge dem Briefing eines Fotografen bzw. eines Videoproduzenten. Geplant sind eine Fotoserie oder ein Kurzclip, um den Wohnstandort zeitgemäß darstellen zu können. Denn nur durch gezielte Kommunikation des Gemeindeprofils wird der Standort am Markt wahrgenommen.