•   

Lichtenau mitgestalten


Die Jungbürger.innen mit Bgm. Andreas Pichler (vorne links kniend), Ernst Sachs (2.v.r. stehend), Josef Wallenberger (l. stehend), Jugendgemeinderat Kathrin Aichinger (v.l. kniend) und Mitgliedern des Gemeindevorstandes.

23 junge Frauen und Männer des Geburtsjahrganges 1997 wurden von der Marktgemeinde Lichtenau zur diesjährigen Jungbürger.innen-Feier im Jugendraum der Freiwilligen Feuerwehr Lichtenau eingeladen. Motto: „Wohnen im Waldviertel – Lichtenau mitgestalten“. GF Josef Wallenberger begleitete die jungen Waldviertler.innen an diesem Abend!

Es braucht die Jugend für zukunftsorientierte Gemeindeentwicklung

Jugendliche stärker in die kommunalen Entwicklungsprozesse einzubeziehen ist ein zentrales Ziel der Gemeinde Lichtenau im Waldviertel. Hier sind junge Menschen aufgerufen, ihre Meinungen einzubringen und sich an Projekten und Aktivitäten zu beteiligen. Dies ist ein wichtiger Puzzelstein in der aktiven Gemeindeentwicklung und in der Gestaltung des Gemeindelebens.

Jugendliche haben einen ganz speziellen Blick auf ihre Gemeinde und ihre Region und haben besondere Ansprüche an einen attraktiven Wohn- und Arbeitsstandort.
Sie sind eine wichtige Nutzer- und Zielgruppe und können viele Erfahrungen und Eindrücke in die Entwicklung der Gemeinde und Region einbringen. Dazu gehört auch, dass sie kreativ sind, querdenken, sich trauen.

Die Jungbürger.innen-Feier

Junge Menschen für das Leben am Land und für das Mitgestalten in der Heimatgemeinde zu begeistern, ist ein wichtiges, kommunales Anliegen! BürgermeisterAndreas Pichler berichtete über den besonderen Stellenwert der jungenGemeindebürger.innen, der in verschiedenen Maßnahmen zum Ausdruck kommt.

Ernst Sachs alsVertreter des Jugendreferates des Landes Niederösterreich skizzierte die Rechteund Pflichten, die mit der Volljährigkeit verbunden sind. Er ging auch auf dievielen Aktivitäten der Gemeinde für die junge Generation ein und unterstrichdabei die Bedeutung der Mitarbeit bei verschiedenen Projekten und Aktivitäten.

Josef Wallenberger von„Wohnen im Waldviertel“ erörterte in seinem imposanten Impulsreferat, dass dasWaldviertel unseren Jugendlichen eine Lebensqualität bietet, die seinesgleichen sucht,  und in Zukunft aussichtsreiche Berufschancen bringen wird.

Weiters wurden dasBildungsangebot und die Aktivitäten der Landjugend Lichtenau von JugendgemeinderatKathrin Aichinger vorgestellt. Auch sie betonte, wie wichtig die Mitgestaltungim Gemeindegeschehen ist und ersuchte herzlich um Mitarbeit.

Der Bürgermeisterund der Vertreter des Landes überreichten anschließend die Jungbürgerbriefe undden Bauplatzbonus, der im Wert von 2000 Euro bei Errichtung eines Wohnhauses inder Gemeinde bis zum 35. Lebensjahr eingelöst werden kann. Der Bürgermeisterbot den Jungbürgern die Hilfestellung der Gemeinde bei verschiedenen Anliegenan und lud anschließend zum StartUp Clubbing ein.

Die Party wurde vonder Freiwilligen Feuerwehr Gloden veranstaltet. Der tolle Besuch von vielenJugendlichen aus der Umgebung und die perfekte Organisation fanden sowohl beiden jungen Besuchern als auch den Vertretern von Land und Gemeinde großenAnklang.

Fragen an Lichtenau?

Wenden Sie sich an Stefan Grimas
Tel.: +43 (0) 664 / 2165871, E-Mail: grimas@lichtenau.gv.at