•   

Neues Team für "Wohnen im Waldviertel"


Nach dem Obmann-Wechsel im Verein Interkomm am 12. April 2019 wurde nun auch ein neuer Projektleiter für "Wohnen im Waldviertel" gewählt! Das neue Leitungsteam will neu durchstarten.

Gemeinsam für dem Wohnstandort

Bürgermeister Ing. Franz Linsbauer (Gemeinde Langau) übernimmt mit Juli 2019 die Projektleiterschaft des Projektes „Wohnen im Waldviertel“. Er folgt damit Bürgermeister Martin Bruckner (Gemeinde Großschönau), der seit 12. April 2019 die Obmannschaft im Verein Interkomm übernommen hat.

Franz Linsbauer zu seiner neuen Rolle: „Ich bin der festen Meinung, dass unser Waldviertel zu den schönsten Regionen gehört. Bei uns wird Familie, Gemeinschaft, Natur, Vereinsleben und Zusammenhalt über alle Generationen ganz großgeschrieben. Diese Attribute sind die besten Voraussetzungen für eine optimale Wohnregion. Diese Vorteile möchten wir mit „Wohnen im Waldviertel“ noch stärker herausstreichen. Wir möchten auch ganz klar herausstreichen, dass es im Waldviertel Arbeitskräftebedarf gibt, perfekte Kinder- und Jugendbetreuung und tolle Angebote für unsere ältere Generation und natürlich wunderbare Freizeitangebote über das ganze Jahr! Es lohnt sich einfach bei der positiven Weiterentwicklung unseres Waldviertels mitzuarbeiten."

Sein großer Einsatz für seine Gemeinde und die gesamte Region, seine herzliche Art auf Menschen zuzugehen, seine Überzeugungen und sein positiver Blick in die Zukunft sind nur einige der Eigenschaften von Franz Linsbauer, die für das Projekt "Wohnen im Waldviertel" ein großer Mehrwert sein werden!

Das neue Leitungsteam, bestehend aus Obmann Bgm. Martin Bruckner, Projektleiter Franz Linsbauer und dem beauftragten Team der Wallenberger & Linhard Regionalberatung, Nina Sillipp und Josef Wallenberger, will in den nächsten Jahren konsequent an der Stärkung und der Neupositionierung des Waldviertels arbeiten.

Über das Projekt

„Wohnen im Waldviertel“ ist ein Projekt von 56 Gemeinden, die das Wohnen, Arbeiten und Leben im Waldviertel präsentieren, das Image der Region verbessern, den Zuzug fördern und die Abwanderung bremsen wollen.

Die Projektidee stammt von Josef Wallenberger (GF der Wallenberger & Linhard Regionalberatung), der mit seinem Team auch sämtliche Vorarbeiten zur mehrjährigen Grundkonzeption geleistet hat. Mit Unterstützung des Vereines Interkomm gelang es 2008 durch intensive Informationstätigkeiten (teilweise vor Ort in Gemeinderatssitzungen und durch gemeinsame Präsentationen), 44 Gemeinden zur Mitarbeit an der Projektvorbereitung zu gewinnen.

Seit 2009 setzt die Regionalberatung das Projekt als Generalunternehmer um, koordiniert die Projektinhalte und entwickelt die Ziele laufend weiter. Aktuell nehmen 56 Gemeinden des Waldviertels am Projekt teil: www.wohnen-im-waldviertel.at