•   

Ortsumfahrung und Ortsentwicklung Weyer


Marktgemeinde Weyer an der Enns

Seit Jahrhunderten ist Weyer an der Enns wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Dreiländer-Region Niederösterreich, Oberösterreich und Steiermark. Für die Entwicklung des Ortes beginnt jetzt ein von der Wallenberger & Linhard Regionalberatung fachlich begleiteter Prozess.

Weyer erhält eine Umfahrung

Laut Bundesdenkmalamt ist Weyer eines der wertvollsten mittelalterlichen Juwele Österreichs. Durch den immer stärkeren Durchzugsverkehr leidet das Flair und die Lebensqualität der oberösterreichischen Marktgemeinde im Bezirk Steyr-Land. Man fürchtet um die Sonderstellung.

Das Amt der Landesregierung arbeitet daher an einer Umfahrungslösung. Mittlerweile sind Objekt- und Grundeinlösen abgeschlossen und Liegenschaften entfernt, wodurch sich das Ortsbild schon verändert hat. Nun wird mit den straßenrechtlichen Bewilligungsverfahren und der EU-weiten Ausschreibung der gesamten Baumaßnahmen begonnen.

Fachliche Begleitung der Ortsentwicklung

Die Arbeitsgruppe „Ortsumfahrung & Ortsentwicklung Weyer“, bestehend aus Mandataren der im Gemeinderat vertretenen Fraktionen, hat sich in den vergangenen Monaten intensiv mit der Planung und Durchführung eines strukturierten Ortsentwicklungsprozesses für Weyer unter Einbeziehung der neuen Umfahrung befasst.

Gemeinsam mit der Wirtschaft, mit HausbesitzerInnen und EinwohnerInnen strebt man eine Vision für das Zentrum von Weyer an. Dafür möchte man auch Vorschläge von externen Experten einfließen lassen und man möchte sich Unterstützung bei der Projektumsetzung holen!

Mehrere Beraterfirmen wurden daher zur Angebotslegung eingeladen. Nach ausführlicher Prüfung fanden Ende Jänner 2020 Hearings statt, in denen die Arbeitsgruppe mit den Anbietern viele Details abklären konnte.

In der Sitzung des Gemeindevorstandes fiel die Entscheidung auf die Wallenberger & Linhard Regionalberatung KG aus Horn, die damit mit der fachlichen Begleitung der Ortsentwicklung beauftragt wurde. Der Auftrag wird durch Eigenmittel der Marktgemeinde und Fördermittel des Landes Oberösterreich finanziert.