• Florianigasse 7 - 3580 Horn - Tel. +43 2982/4521
      

Fachunterlagen f√ľr T√§tigkeiten in der Gemeinde- und Regionalentwicklung

Diese Reihe an informativen Brosch√ľren wird laufend erweitert und gilt als fachlicher Input und theoretischer Beitrag f√ľr die Praxis.


Band 36: Gelebte Willkommenskultur

Band 36: Gelebte Willkommenskultur

2015, 27 Seiten
erarbeitet von Mag. Nina Sillipp

Vor allem f√ľr Gemeinden l√§ndlich-gepr√§gter R√§ume kann gelebte Willkommenskultur einerseits zu einem enormen Wohlf√ľhlfaktor f√ľr die ans√§ssigen B√ľrgerInnen f√ľhren, andererseits zu vermehrtem Zuzug von Neub√ľrgerInnen. Im neuen Arbeitsbehelf beleuchten wir die Wichtigkeit von Willkommensserviceangeboten und stellen Ihnen einige erfolgversprechende Ma√ünahmen vor.¬†

Band 35: Demografischer Wandel als Chance

2014, 64 Seiten
erarbeitet von Mag. Nina Sillipp und Josef Wallenberger


In den Berichten √ľber den demografischen Wandel dominieren oft negative Bilder einer ‚Äěvergreisten‚ÄĚ Gesellschaft.¬†Doch die Zukunft ist lange nicht so d√ľster. Wer sich aktiv mit dem demografischen Wandel besch√§ftigt, kann die ihm innewohnenden Chancen nutzen.
Diese Brosch√ľre zeigt M√∂glichkeiten und Beispiele dazu.

Gratis f√ľr Sie

Gerne geben wir die f√ľr Sie interessanten B√§nde unserer Schriftenreihe gratis an Sie weiter.
Sie erhalten den ausgewählten Band per E-Mail an die angegebene Adresse.

Ich stimme zu, per E-Mail √ľber Neuigkeiten, Produkte und Dienstleistungen von W&L Regionalberatung informiert zu werden.

Band 34: Verkaufsstarke Werbebriefe schreiben

2009, 18 Seiten
erarbeitet von Ewald Brunm√ľller

Um mit Werbebriefen erfolgreich zu sein, gilt es einiges zu beachten. In dieser Anleitung erhalten Sie Tipps √ľber die Form, die Psychologie des Verkaufens, Ans√§tze, Analysen und die Textteile. Sie bekommen Vorschl√§ge und erfahren, was Sie bei der Verfassung solcher Briefe beachten m√ľssen.

Band 33: Szenarioworkshops

2008, 26 Seiten
erarbeitet von Mag. Nina Sillipp und Josef Wallenberger

Vor dem Hintergrund begrenzter finanzieller Ressourcen liegt es an den Menschen interessante Projekte zu erarbeiten und zu realisieren. Ihre Gemeinde soll auch f√ľr sp√§tere Generationen lebenswert sein? Dann ist es wichtig, dass B√ľrgerInnen die Gelegenheit erhalten, die Zukunft ihres Lebensraumes mitzugestalten. Mit Hilfe von Szenarioworkshops werden zukunftsweisende Projekte identifiziert und selbstst√§ndig oder bei Bedarf mit externer Unterst√ľtzung konkretisiert und realisiert. Lesen Sie hier mehr √ľber diese Methode.

Band 32 Arbeitsbehelf zum Best Practice Day "Verwaltungskooperation"

2007, 41 Seiten

Im Zuge des Best Practice Days am 22.11.2007 standen unter dem Aspekt der interkommunalen Kooperation drei erfolgreiche Beispiele aus N√Ė und O√Ė zu den Themen Gemeindeabgaben, Personalverwaltung‚ÄďLohnverrechnung und EDV auf der Tagesordnung. In diesem Band sind die Ergebnisse zusammengefasst.

Band 31: Ortskernbelebung in Niederösterreich

2007, 41 Seiten
erarbeitet von GF Josef Wallenberger

 
Die Entwicklung europäischer Innenstädte hat in den letzten 20 Jahren in einer gewissen Regelmäßigkeit das Thema Ortskernbelebung auf die Tagesordnung von Politik, Wirtschaft und Verwaltung gebracht. Hier wird diese Thematik kritisch beleuchtet sowie die Vorgehensweise und Erfahrungen mit diesem Instrument dargestellt.

Band 30: Qualifizierungsmodelle f√ľr Besch√§ftigte in der Regionalentwicklung

2007, 42 Seiten
erarbeitet von Mag. Nina Sillipp

Wie verh√§lt es sich mit dem sich neu etablierten Berufsfeld der RegionalmanagerInnen und ‚ÄďberaterInnen? Wie hoch ist die Notwendigkeit von Aus- und Weiterbildungsangeboten f√ľr Menschen, die sich der Regionalentwicklung verschrieben haben und welche Weiterbildungsinitiativen gibt es bis dato!? Das und mehr erfahren Sie in diesem Arbeitsbehelf.

Band 29: Wirkungsvoll Texten

2007, 37 Seiten
erarbeitet von Mag. Nina Sillipp und Josef Wallenberger

Bevor Sie beginnen Briefe, E-Mails, Werbebriefe, Texte, Fachartikel, Newsletter oder Webseitentexte zu verfassen, ist es unbedingt notwenig, dass Sie sich einiger Regeln bewusst werden. Hier erfahren Sie, wie Sie es schaffen, dass Texte auch tats√§chlich gelesen werden und worauf Sie unbedingt achten m√ľssen.

Band 28: Arbeiten mit dem Internet

2007, 14 Seiten
erarbeitet von DI Michaela Krämer und Mag. Nina Sillipp


Verschaffen Sie sich einen √úberblick √ľber Angebote und wichtige Hilfestellungen im Internet. Hier k√∂nnen Sie nicht nur etwas √ľber den Nutzen von Suchmaschinen, das Herunterladen von Informationen oder eBusiness lesen, sondern erhalten vor allem einen √úberblick √ľber zahlreiche Internetadressen, die man t√§glich verwenden kann. Auch die Durchf√ľhrung eines Internet-Projektes wird thematisiert.

Band 27: Benchmarking

2006, 39 Seiten
erarbeitet von Mag. Anita Hengstberger

Gemeinden stehen vor immer gr√∂√üeren Anforderungen. Auch die Kundenbed√ľrfnisse haben sich ge√§ndert. Das erfordert Reformen in der Verwaltung: ¬†Weg von der Input- und hin zur wirkungsorientierten Outputsteuerung, Delegation von Verantwortung, Wirtschaftlichkeit und Effizienz. Ein Instrument hierf√ľr ist der Interkommunale Leistungsvergleiches zwischen Gemeinden.

Band 26: Interkommunale Kooperation - Bestandsaufnahme der Handlungspraxis in √Ėsterreich

2006, 102 Seiten
erarbeitet von Mag. Nina Sillipp

Interkommunale Kooperation ist seit mehreren Jahren ein viel diskutiertes Thema in der Literatur. Verwunderlich ist, dass die politische und planerische Handlungspraxis sehr gering ist. Dennoch gibt es in √Ėsterreich eine Vielzahl an Kooperationsprojekten zwischen Kommunen. Lesen Sie in dieser Brosch√ľre mehr dar√ľber.

Band 25: Standortgerechte Gestaltung von Gewerbegebieten

An den Beispielen Brunn an der Wild und Schwarzenau

2006, insg 79 Seiten
erarbeitet von DI Bettina Pommerenke


Der erste Eindruck einer Gemeinde entsteht an den Siedlungsr√§ndern. Die Gestaltung der Gewerbegebiete ist von gro√üer Bedeutung, wird aber meist stiefm√ľtterlich behandelt. So entsteht ein Bild von Gleichg√ľltigkeit und planerischem Wildwuchs. Lernen Sie Ideen kennen, um Gewerbegebiete ansprechend zu pr√§sentieren.

Band 24: Beispiele bestehender Gewerbegebiete

2006, 100 Seiten
erarbeitet von DI Bettina Pommerenke und Mag. Nina Sillipp

Diese Brosch√ľre enth√§lt eine detaillierte Beschreibung einer gro√üen Anzahl bereits bestehender Gewerbegebiete in √Ėsterreich, Deutschland, aber auch in Tschechien, in der Slowakei und in Ungarn. Erg√§nzend werden drei Beispiele von F√∂rderm√∂glichkeiten bez√ľglich Gewerbegebiete beschrieben. Unterschieden wird dabei in Interkommunale Betriebsgebiete, Betriebsgebiete mit und ohne thematischen Schwerpunkt sowie Betriebsgebiete in den Nachbarl√§ndern.

Band 23: Marketing - Neukundenaquisition

2006, 30 Seiten
erarbeitet von Mag. Nina Sillipp, GF Josef Wallenberger und Mag. Josef Wanas

Werbung will gelernt sein, denn nur dann kann man StammkundInnen halten und NeukundInnen gewinnen. Lernen Sie hier Wertvolles zum Thema Marketing und Kommunikation.

Band 22: Gestaltungsvorschläge zu Kneippeinrichtungen, Gradieranlagen und Themenwegen

2006, 63 Seiten
erarbeitet von DI Bettina Pommerenke

Sie wollen eine Kneippeinrichtung, Gradieranlage, einen Themen- oder Barfußweg gestalten und Interessierten anbieten, wissen aber nicht genau wie? Dieser Arbeitsbehelf zeigt Ihnen eine Vielzahl interessanter Vorschläge, wie Sie dieses Projekt am besten angehen können.

Band 21: Markenbildung

2006, 20 Seiten
erarbeitet von GF Josef Wallenberger und Mag. Josef Wanas

Marken pr√§gen unser t√§gliches Leben. Nur das Zusammenspiel von g√ľnstigen, unternehmensunabh√§ngigen Voraussetzungen und konsequente, harte Arbeit der Markenverantwortlichen vermag eine starke Marke hervorzubringen. Lernen Sie anhand dieser Fachunterlage wie auch Sie sich den Wert einer guten Marke zu Nutzen machen k√∂nnen.

Band 20: Arbeitsbehelf zur Fachtagung "Kompakter Überblick zu aktuellen Themen aus der kommunalen Praxis" 

2005, 100 Seiten
erarbeitet von Josef Wallenberger und Mag. Josef Wanas

Während der Fachtagung am 17.11.2005 standen beispielsweise folgende Themen auf der Tagesordnung: Verein Interkomm, Kooperationen: Lösungsansatz oder Beschäftigungstherapie, Erfahrungen mit interkommunaler Standortentwicklung u.v.m. Finden Sie hier eine Zusammenfassung dieses interessanten Tages.

Band 19b: Dossier Spanien

2004, 32 Seiten
erarbeitet von Sandra Eisner und GF Josef Wallenberger

Aufbau des Schriftst√ľcks: Der geographische Raum | Grundz√ľge des politischen Systems | Nation und Regionalproblematik¬†| Wirtschaft und Arbeitsmarkt

Band 19a: Dossier Frankreich

2004, 27 Seiten
erarbeitet von Sandra Eisner und GF Josef Wallenberger

Aufbau des Schriftst√ľcks: Staat und Politik unter der V. Republik | Gebietsk√∂rperschaften¬†| Bildungswesen¬†| Interessensgruppen, Gewerkschaften und Arbeitsbeziehungen | Wirtschaft

Band 18: Planung eines Naturerlebnisweges

2004, 55 Seiten
erarbeitet von DI Bettina Pommerenke

Wie k√∂nnen Sie einen Naturerlebnisweg als Attraktion in Ihrer Region planen? Wie kann die praktische Umsetzung und Gestaltung erfolgen und welche Beispiele gibt es f√ľr Naturerlebnis- und Lehrpfade zum Thema Wasser? Mehr dazu in diesem Band der Schriftenreihe.

Band 17: Gestaltungsvorschl√§ge f√ľr Sport- und Erlebnisparks

2004, 77 Seiten
erarbeitet von DI Bettina Pommerenke

Auch dieser Arbeitsbehelf dient als Ideenpool f√ľr Gestaltungsvorschl√§ge. Hier finden Sie vieles zum Thema Sport- und Erlebnisstrukturen in den Bereichen Erlebniswandern, Gesundheit und Wellness sowie Sport und Bewegung. Erg√§nzend werden ¬†Beispiele verschiedener Sport- und Erlebnisanlagen dargestellt.

Band 16: Planung eines Gesundheitserlebnisparks in der Gemeinde Allentsteig

2004, 61 Seiten
erarbeitet von DI Bettina Pommerenke

In dieser Brosch√ľre bekommen Sie Einblick in die Erarbeitung eines Konzeptes f√ľr eine Gemeinde, die die Errichtung eines Kompetenzzentrums f√ľr Alter und Gesundheit plant. Hier werden Ihnen sowohl eine Standorterhebung als auch Interessantes zum Thema Gesundheitspark geboten.

Band 15: Planung und Gestaltung eines Gesundheitserlebnisparks

2004, 52 Seiten
erarbeitet von DI Bettina Pommerenke

Die Erkenntnis, dass der Kontakt mit Natur zu einem verbesserten Gesundheitszustand und zu einer beschleunigten Erholung von Stresszust√§nden f√ľhren kann, gibt es seit langem. Ein solches Angebot kann Ihre Region enorm aufwerten und ihr einen gro√üen Bekanntheitsgrad verleihen. Wie man einen solchen Park gestaltet, erfahren Sie in diesem Arbeitsbehelf.

Band 14: Stein und Natur

2004, 32 Seiten
erarbeitet von DI Bettina Pommerenke

Dieser Arbeitsbehelf bietet Ihnen kreative Vorschl√§ge f√ľr Platzgestaltungen (wie zum Beispiel von ‚ÄěKraftpl√§tzen‚Äú), f√ľr die Gestaltung von Erlebniswanderwegen sowie zur Verbesserung der landschaftlichen Infrastruktur. Alles unter dem Motto ‚ÄěStein und Natur‚Äú.

Band 13: Standort- und Leerflächenmanagement

2003, 42 Seiten
erarbeitet von DI Michaela Krämer, Mag. Roland Murauer, Josef Wallenberger und Mag. Josef Wanas

In dieser Ausgabe werden Informationen, Begriffe und Instrumente f√ľr ein aktives √∂rtliches Leerfl√§chenmanagement sowie f√ľr eine gezielte Standortpolitik aufgezeigt. Sie lesen hier auch √ľber die aktuelle Situation der √∂sterreichischen Ortskerne und √ľber die Trends im Stadt- und Ortsmarketing.

Band 12: Motivation

2003, 28 Seiten
erarbeitet von Mag. Josef Wanas

Motivation wird als Antriebskraft bezeichnet, die uns psychische Kraft und Energie gibt und damit unser Verhalten antreibt. Motivation kann somit als ein bewusstes Anstreben von Zielen, als Wille, etwas zu tun, umschrieben werden. Wie motivieren Sie Ihre MitarbeiterInnen?

Band 11: Leitfaden Auswahlhearing

Inhaltliche/r ProjektkoordinatorIn f√ľr das IIZ Gro√ü-Siegharts

2003, 26 Seiten
erarbeitet von GF Josef Wallenberger


Dieser Arbeitsbehelf bietet Ihnen eine verl√§ssliche Unterlage, die Sie bei Auswahlverfahren von neuen MitarbeiterInnen unterst√ľtzen kann. Nach Wunsch lassen wir Ihnen auch gerne eine doc.-Version zukommen, um Ihnen eine individuelle Bearbeitung zu erm√∂glichen.

Band 10: Entscheidungsfindung und Nutzwertanalyse

2001, 65 Seiten
erarbeitet von DI Bernhard Schneider und GF Josef Wallenberger

In diesem Schriftst√ľck stellen wir f√ľr Sie einen methodischen Ansatz zur Verbindung der Vorteile der in den technischen Disziplinen bew√§hrten Mehrkriterien ‚Äď Entscheidungsanalytik mittels Moderationstechnik dar. Diese Methode wird anhand eines Praxisbeispiels konkret durchgearbeitet.

Band 9: Projektplanung und Finanzierung

2001, 34 Seiten
erarbeitet von GF Josef Wallenberger

 
Was unterscheidet ein Projekt von normalen Gesch√§ftsf√§llen? Welche Rechtsform gibt es f√ľr den Projekttr√§ger? Wie funktioniert Projektkalkulation und Finanzierung f√ľr Gemeinden? Das und mehr beantwortet diese Ausgabe von Wissen kompakt.

Band 8: Marketing f√ľr Verb√§nde und Non-Profit-Organisationen

2001, 31 Seiten
erarbeitet von Mag. Josef Wanas

 
Dieser als Seminarunterlage verwendete Band der Schriftenreihe verfolgt in Teil 1 das Ziel eines gut konzipierten √úberblicks zum Thema Marketing sowie NP-Organisationen. Teil 2 beleuchtet die Rolle der einzelnen ‚ÄěMarketerin‚Äú bzw. des einzelnen ‚ÄěMarketers‚Äú im gesamten Marketing der Organisation.

Band 7: Arbeitsbehelf zur Fachtagung "Stadtmarketing und Citymanagement"

2001, 94 Seiten
 
Dieser Arbeitsbehelf bietet Ihnen alle Referate dieser Tagung, die Themen wie Multifunktionalität von Stadtkernen, Mystery-Shopping, Wochenmärkte als Frequenzbringer, City-Card als Kundenbindungsinstrument, Leerflächeninformationssysteme und vieles mehr behandelten.

Band 6: Marktforschung und Markterhebung

2001, 49 Seiten
erarbeitet von Mag. Uwe Baco und Susanne Mayer

 
Die zunehmende Gr√∂√üe der M√§rkte und die immer dynamischeren und komplexeren Entwicklungen auf den M√§rkten steigern die Bedeutung von Marktinformation. Profitieren Sie von dem hier gegebenen √úberblick √ľber diese Thematik und informieren Sie sich √ľber Formen der Informationsgewinnung und den Ablauf eines Marktforschungsprojektes.

Band 5: Tourismusorganisation in √Ėsterreich

2001, 31 Seiten
erarbeitet von DI Karl Reiner

 
Um eine hohe touristische Angebotsqualit√§t und einen innovativen Vertrieb bieten und die Koordination und Kooperation aller Beteiligten gew√§hrleisten zu k√∂nnen, braucht es handlungsf√§hige Tourismusorganisationen. Lesen Sie hier √ľber die Zusammenarbeit und Organisation im Tourismus sowie √ľber Destinationen und Aktivit√§ten in N√Ė.

Band 4: Kommunale Finanzen und Finanzplanung

2000, 25 Seiten
erarbeitet von Tilman Brandl

 
In diesem Arbeitsbehelf sind f√ľr Sie die Grundlagen des kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens, die Budgetgrundlagen, Haushaltsgliederung und Budgetierung, die Beurteilung der Haushaltslage, die mittelfristige Finanzplanung sowie ein zeitgem√§√ües kommunales Haushaltsmanagement aufbereitet.

Band 3: Effizientes Arbeiten in Gruppen

2000, 38 Seiten
erarbeitet von Leo Baumfeld und DI Michaela Krämer

 
Bringen Sie Ihr Team zu H√∂chstleistungen, in dem Sie die Merkmale und passenden Arbeitsregeln f√ľr erfolgreiche Gruppenprozesse kennenlernen und erfahren, wie man Arbeitsprozesse f√ľr Arbeits- und Projektgruppen gestaltet und wie Sie Gruppen von der Projektidee bis zur Umsetzungsgestaltung erfolgreich begleiten k√∂nnen.

Band 2: √Ėffentlichkeitsarbeit auf Gemeindeebene

1999, 17 Seiten
erarbeitet von Dr. Manfred Bauer, DI Michaela Krämer und Georg Walter

 
Durch das Kennenlernen des Konzeptes f√ľr eine effiziente Kommunikation sowie dessen Umsetzung mit speziellen Werkzeugen und durch einen √úberblick, welche Medien geeignet sind, um eine bestimmte Zielgruppe zu erreichen, k√∂nnen Sie kommunale Aktivit√§ten erfolgreich nach au√üen transportieren.

Band 1: Arbeitsbehelf zur Fachtagung "Stadtmarketing"

1999, 89 Seiten

Die Fachtagung besch√§ftigte sich mit dem sich ver√§nderten Wirtschaftssystem, den neuen Vertriebsformen, Stadtmarketing als L√∂sungsansatz f√ľr UnternehmerInnen sowie deren F√∂rderung und Finanzierung und endete mit Best Practice Beispielen und Kooperationen als Probleml√∂sung. Lesen Sie hier eine Zusammenfassung dieses interessanten Tages.